Betriebskostenabrechnung 2019

Sehr geehrte Mieterinnen und Mieter,

Sie haben die BK- Jahresabrechnung 2019 sowie die Mietenvorschreibung ab 01.07.2020 erhalten, hier noch ein paar Details:

Die Verrechnung von Guthaben und Nachzahlungen aus der Jahresabrechnung erfolgt unabhängig von der Fälligkeit der Augustmiete – im August 2020. Falls sie noch nicht auf eine bequeme Einzugsermächtigung umgestiegen sind, verwenden sie bitte zur Einzahlung die beiliegenden Erlagscheine.Guthaben aus der Jahresabrechnung werden nur bei vorhandener Kontonummer im August 2020 ausbezahlt. Das dazugehörige Formular finden sie bei der Jahresabrechnung 2019.


Informationen zur Neukalkulation Ihrer Miete per 1.7.2020

Bei aus finanzierten Objekten wurde die Grundmiete (§ 14 Abs. 7a WGG) um EUR 0,07  / m2 erhöht bzw. bei Wiedervermietungsverträgen (§ 13 Abs. 6 WGG) wurde das Wiedervermietungsentgelt um EUR 0,07 je m2 erhöht. Es handelt sich um eine gesetzlich vorgesehene Wertanpassung, welche seit der WGG-Novelle 2015 alle 2 Jahre stattfindet.

Weiters fand eine (ebenfalls gesetzlich alle 2 Jahre vorgesehene) Wertanpassung des Erhaltungs- u. Verbesserungsbeitrages (EVB) statt. Die Erhöhung ist abhängig vom Objektalter und liegt zwischen EUR 0,02 je m2 im Jahr 1 bis EUR 0,07 je m2 im Jahr 30 gerechnet nach Bezugsdatum Ihres Objektes. Grundsätzlich ist gesetzlich ein EVB vorgesehen, der in den Jahren 1 bis 5 ab Bezugsdatum EUR 0,53 je m2 beträgt bzw. ab Jahr 6 um rd. EUR 0,07 / m2 pro Jahr ansteigt. Wurde auf Ihrem Objekt eine Generalsanierung durchgeführt, wo der Erhaltungsbeitrag derzeit über dem gesetzlichen Wert liegt, wirkt sich die Wertanpassung des EVB auf Ihre neue Miete zum 1.7.2020 nicht aus.


Betriebs- und Heizkostenakonti

Die Kalkulation der im neuen Vorschreibungsbetrag enthaltenen Betriebs- und Heizkostenakonti für das zweite Halbjahr 2020 erfolgte unter Berücksichtigung der Ergebnisse der Jahresabrechnung 2019.


Darlehensrückzahlungen (Annuitäten)

Die Rückzahlungsraten der Darlehen für die Finanzierung Ihres Wohnhauses wurden, soweit erforderlich, den aktuellen Vorschreibungsbeträgen der Kreditinstitute angepasst.


Verwaltungskosten

Die Verwaltungskostenpauschale wurde entsprechend der Entgeltrichtlinienverordnung erhöht.


Haben Sie Fragen zur Abrechnung wenden Sie sich bitte an

Fr. Weißböck-Graßauer Birgit                 birgit.weissboeck@erstegwg-steyr.at       Montag bis Freitag                                  Telefon: 07252 / 525 32 – 15

Fr. Pummer Elke                                     elke.pummer@erstegwg-steyr.at             Montag und Donnerstag                         Telefon: 07252 / 525 32 – 13

 

Print Friendly